Liteville 901 und 101 fx – das Zeug zum Siegen!


Wir haben es schon lange gewusst: Auch ein Bike mit Kletter-Qualitäten kann bergab Rennen gewinnen. Sogar ohne hochbezahlte Profis im Sattel …


Gardasee 2010
Bereits Anfang Mai hat der 29-jährige Maschinenbau-Student Nathaniel Goiny mit seinem Doppelsieg am Gardasee Bike Festival schwer beeindruckt: als erster Fahrer überhaupt blieb er beim „Specialized Enduro Ride“ unter 1:10 Minuten Fahrzeit – und siegte in 1:07:58 auf seinem Liteville 901 mit über 3 Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten. Dahinter landeten Freeride-Größen wie Thomas Vanderham (5.), Brian Lopes (6.), Darren Berrecloth (13.) und Matt Hunter (19.).
Das war unserem „Tani“, der gerade mitten in seiner Diplomarbeit steckt, aber offenbar nicht genug. Denn noch am gleichen Abend fuhr er nach einem spektakulären Duell gegen Vorjahressieger Tibor Simai in der letzten Kurve auch noch als Erster beim „Scott Night Sprint“ über den Zielstrich. Hut ab!
Ebenfalls eine sehr gute Figur machte beim „Enduro Ride“ das neue Teammitglied Steffi Reisenauer – sie belegte mit ihrem himmelblauen 901 Platz 2 bei den Damen, einen Rang besser als im Vorjahr.
Zum Abschluss des Abends bezwang dann noch Syntace-Four-Crosserin Rachel Seydoux mit ihrem Liteville 101 four cross souverän die angetretenen Kontrahentinnen, so dass zum Schluss auf den Podien alles voller Syntace, Liteville und ´ner Menge Sekt war.


Willingen 2010
Der 18-jährige Schüler und aufgehende Downhill-Stern Jasper Jauch wurde im Amateur-Finale des „Milka Wheels of Speed“-Downhill in Willingen mit nur 0,054 Sekunden Rückstand starker Zweiter – auf Semislicks (!) bei regennasser Strecke. Im anschließenden Profi-Rennen, an dem die 8 schnellsten Amateure teilnehmen durften, gelang ihm mit seinem Liteville 901 ein weiterer Superlauf. Er verbesserte seine Zeit um knapp sieben Sekunden auf 2:00:48 Minuten und war damit schnellster teilnehmender Amateur. Wir gratulieren!


>> Video: Jasper stellt sich vor

>> Jaspers Homepage

zurück...


Jasper springt